Ein ECHTER Putin-Troll packt aus [Video]

Bildschirmfoto 2017-04-26 um 08.48.53

Vor zwei Jahren geisterte eine Enthüllungsstory gleichlautend durch die Schlagzeilen nahezu aller deutscher Zeitungen – eine Journalistin die undercover in „Putins Trollfabrik“ gearbeitet hatte, wo in Sankt Petersburg Beschäftigte pro-Regierungskommentare und -Artikel unter Fake-Accounts in Soziale Netzwerke und auf Homepages posteten.

Weniger berichtet wurde danach im deutschen Mainstream – dafür umso mehr durch den russischen –  von Meldungen, dass die betreffende Journalistin offenbar von einer Stiftung mächtiger Putingegner mit finanziert wurde, was ihre Glaubwürdigkeit erheblich schmälerte. Nun ist ein glaubwürdigerer Kronzeuge aufgegetaucht, in einer kleinen, unabhängigen Petersburger Onlinezeitung, die eine Reihe über die „unbeliebtesten Berufe“ macht. Er – normaler Beschäftigter und nicht „Undercover-Agent“ in der Einrichtung – bestätigt einige der damaligen Behauptungen, andere wiederum nicht und besonders interessant ist, warum er nun nicht mehr in der Trollfabrik arbeitet, die im Meinungskrieg zwischen Russland und dem Westen ein echtes Eigentor war. Das könnte sogar einige Mächtigen in Russland klar geworden sein. Unsere örtliche Videoredakteurin Anna Smirnowa berichtet für Euch aus Sankt Petersburg – ihre Reihe gibt es immer Mittwochs bei russland.NEWS und YouTube. Ihre eigene Homepage findet Ihr unter http://www.petersburg.life