Das Leben von Nadejda Sawtschenko hängt von Putin ab

Nadiya_Savchenko_Ukrainischer TV Kanal Inter CC BB 3,0Nadiya_Savchenko_Ukrainischer TV Kanal Inter CC BB 3,0
image_pdfimage_print

[Alisa Bauchina] Die ukrainische Kampfpilotin, die in der Ukraine als nationale Heldin gefeiert wird und in russischer Haft sitzt, ist im Hungerstreik, heute soll das Urteil verlesen werden.

Seit dem 3. März 2016 verzichtet Nadejda Sawtschenko auf Nahrung und Wasser – aus Protest gegen den Aufschub der Urteilsverkündung. Jeder Tag kann im Leben der ukrainischen Pilotin der letzte sein. Eine Sackgasse für die russische Regierung: Sein oder nicht sein, sprich freilassen oder Sawtschenkos Tod abwarten, das ist die Frage.

Durch einen Artilleriebeschuss kamen Igor Kornelyk und Anton Woloschin, die für den Sender „VGTRK“ tätig waren, im Juni 2014 in der Ostukraine ums Leben. Falls die Schuld von Nadja Sawtschenko bewiesen wird, drohen ihr 23 Jahre Strafkolonie und 100.000 Rubel Strafe.

Seit Sommer 2014 sitzt die 34-Jährige Soldatin und Trägerin des Ordens „Heldin der Ukraine“, Nadejda Sawtschenko, in russischer Haft. Ihr wird vorgeworfen, den Aufenthaltsort von zwei russischen Journalisten an das ukrainische Bataillon „Aidar“ weitergegeben zu haben. „Aidar“ ist eins der wohl berüchtigsten Bataillone, die in der Ostukraine gekämpft haben.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>