Der Abriss illegal errichteter Gebäude in Moskau geht weiter

Foto: Sergej Michaijlow (c)Foto: Sergej Michaijlow (c)
image_pdfimage_print

[Von Sergej Michaijlow/Ostexperte.de] – „Endlich darf Moskau eine Stadt und kein Basar sein.“

Moskau reißt die nächsten illegal errichten Gebäude ab – diesmal trifft es den bekannten Komplex „Pyramida“ bei der Metro-Station Puschkinskaja. Lesen Sie, was die Moskauer dazu sagen.

„Dauerhaft geschlossen“ steht dort nun auf Google Maps, wenn man den „Pyramida“-Einkaufskomplex bei der Moskauer Metro-Station Twerskaja/Puschkinskaja sucht.