Der Tschetschenenhäuptling verlässt die Bühne

Kadyrov_2011_government_ruKadyrov_2011_government_ru
image_pdfimage_print

Der Tschetschenische Führer Ramsan Kadyrow hat am Samstag im Fernsehen des Landes bekannt gegeben, dass seine Zeit als Führer der nordkaukasischen Republik um sei. Auf die Frage, ob er zurücktreten wolle, antwortete er „mit Vergnügen“.

„Jetzt habe ich das Gefühl, dass die Führung des Landes eine andere Person finden sollte. … Meine Zeit ist abgelaufen. Ein jeder Mensch hat seine Grenzen und Kadyrow ist jetzt auf dem Höhepunkt, denke ich“, sagte Kadyrow.

„Ehrlich gesagt, ich mache meine Arbeit und ich bin erfolgreich darin – zumindest bis heute gewesen“ fuhr er fort und fügte hinzu, dass er den Namen eines Nachfolgers nicht nennen könne.

„Ich sehe mich im Kreis meiner Familie, in meinem Privatleben und beim Studieren des Islam. … Wenn es notwendig sein wird, wieder einen Spaten, ein Sturmgewehr oder einen Rucksack in die Hand zu nehmen, bin ich bereit dazu.“

„Möchte Kadyrow weiterarbeiten? Nein, möchte ich nicht“, sagte er einem russischen Sender.

„Heute haben sich die Zeiten vom wirtschaftlichen und sozialen Gesichtspunkt her, geändert. Wir haben mehr professionelle Leute im Team und ich denke, dass ich meine Pflicht getan habe. … die Leute, die uns führen und kontrollieren, beobachten uns und sehen das Gleichgewicht besser, das für die weitere Entwicklung notwendig ist, so dass die Entwicklung nicht stolpert. … Alles ist in Allahs Händen. Ich bin ein Infanterist. Wenn sie sagen, dass ich weiter dienen soll, werde ich dienen. Wenn sie Auf Wiedersehen sagen, werde ich mich verabschieden.

Schon im Februar sagte Kadyrow, der die Republik seit 2007 führt, dass er keine Entscheidung über eine weitere Amtszeit getroffen habe. Seine Amtszeit endet im April und am allgemeinen russischen Wahltag in Russland, am 18. September, wird ein neues Oberhaupt gewählt.
(Hanns-Martin Wietek/russland.ru)

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.