Donezk: Erstürmung Gebietsverwaltung bei Großdemo [mit Videos]

Prorussische Massendemo trotz Verbot - erhitzte Stimmung wegen vorheriger Repressalien - "Klitschko in den Arsch!"

Bildschirmfoto 2014-03-15 um 19.41.19
image_pdfimage_print

Trotz Demo-Verbot ist es heute in Donezk wieder zu einer großen prorusssichen Demonstration gekommen. Zentrale Forderungen waren eien Volksabstimmung über den Verbleib der Region bei der Ukraine und die Freilassung des örtlichen verhafteten prorussischen Oppositionsführers.

  • Dieser Artikel beruht ausschließlich auf Informationen von Online-Zeitungen der russischsprachigen Ostukraine, um eine Verfälschung des Bildes vor Ort durch deutsche oder russsische Propaganda zu verhindern.

Wie immer wurde die Demonstration von zahlreichen Amateurfilmern begleitet:

Dabei wurde erneut auch unter russischen Fahnen die örtliche Gebietsverwaltung erstürmt:

Die aufgeladene Stimmung ist dabei gut zu erkennen. Sie ist auch eine Folge starker Repressionen von Seiten der Euromaidan-Regierung in den letzten Tagen sowie Provokationen ukrainischer Nationalisten:

Auch der in Deutschland so beliebte Boxchampion bekam sein Fett weg. Der hiesige Sprechchor lautet übersetzt: „Klitschko in den Arsch!“

http://www.youtube.com/watch?v=lr8kcAQmifQ

Ganz anders als die westlichen Medien, die heute die schon seit Wochen andauernden Unruhen erstmals erwähnten und ihre Ursachen wieder gekonnt verschwiegen, verbinden viele Einheimische mit ihnen eine Hoffnung auf Besserung. „Russischer Frühling“ nennt die Bewegung selbst.