Neues bei russland.TV 2016

Bildschirmfoto 2016-01-11 um 19.08.47
image_pdfimage_print

Unser Internetfernsehen russland.TV steuert mit eiligen Schritten auf 10.000.000 Zuschauer zu und hat mittlerweile auch 13.000 Abonnenten bei YouTube erreicht.

Neu: Russisch.life und Petersburg.life

Für einen News-Channel recht ordentlich (hier schauen 90 % ohne Abo), aber wir ruhen uns nicht auf den Lorbeeren aus. Zum 01.01. haben wir einen Relaunch von zwei unserer Sendungen in die Wegen geleitet. Zum einen wird sich Anna Kotschewa unter dem Motto „Russisch.life“ (vorher „Wolga Anna“) ganz auf unterhaltsame und trotzdem lehrreiche Clips zur russischen Sprache konzentrieren. Zum anderen firmiert unsere Video-Redakteurin Anna Smirnowa aus Sankt Petersburg zukünftig unter dem Titel „Petersburg.life“ und wird hier bald insidermäßig weiter in die Tiefe gehen, als nächstes zum Thema Untergrund-Kneipen. Beide Konzepte werden weiter entwickelt und unter den URLs www.russisch.life und www.petersburg.life auch eigene Homepages eingerichtet. Wir ziehen damit unsere Konsequenzen aus der wachsenden Beliebtheit unserer In-Clips von der Newa und dem großen Interesse am einfachen Russisch lernen für Reisen und Gespräche.

Russisch vs. Deutsch, Putin, News und Sport

Unter dem Motto „Russisch vs. Deutsch“ werden wir 2016 mehr Vergleichstests zwischen den Ländern bieten, da wir festgestellt haben, dass vieles unsere Zuschauer nicht aus eigenen, jüngeren Aufenthalten kennen. Und das Echo auf die bisherigen war weit überwiegend gut und einige Zuschauer haben Themenvorschläge gemacht, die wir umsetzen wollen. Solche postet man übrigens immer am besten in die Kommentare unter den Videos, die von der Videoredaktion stets ausgewertet werden. Weiter bieten wir Putin auf deutsch, Newsclips und der Sport bleibt natürlich im Programm, ebenso wie unsere Dauerbrenner Russland.direct mit Anna Gamburg und die frechen Freitags-News mit Anna Nikonova. Beim Sport wird unsere Nachwuchs-Moderatorin, die ja zwei unserer Schwerpunkt-Sportarten selber betreibt (Eiskunstlauf und Sportgymnastik) auf Zuschauerwunsch auch selber mehr in Aktion sehen zu sein, während sie von den besten russischen Sportlern berichtet.

YouTube: Abos zählen mehr als Zuschauer

Wer uns unterstützen will, aber kein Geld hat, tue das übrigens am besten dadurch, dass er uns bei YouTube abonniert – denn leider bemisst sich die Bedeutung der Channels dort meist nach Abozahlen. Das klingt unwichtig, ist es aber nicht, denn nach dieser scheinbaren Bedeutung bemisst sich auch die Möglichkeit, den eigenen Channel über verschiedene Formen zu finanzieren und damit wieder ein interessanteres Programm bieten zu können. Wenn man Web-TV macht wie wir – unterwegs im größten Land der Welt – sind die Kosten leider einfach höher, als bei DM-Hauls oder DIYs. Da haben ernsthafte Angebote wie wir gegenüber Beauty-Teenagern oder Wohnzimmer-Comedians leider gleich mehrere strategische Nachteile, da deren Publikum all ihre Lieblinge mit Abos überschüttet und ihre Produktion superbillig ist, so dass sie einfach reich werden, während wir strampeln ohne Reichtum. Das ist auch die Hauptursache dafür, dass man bei bekannten YouTubern aus Deutschland meistens nur von Leuten hört, die nichts wirklich ernst zu nehmendes machen. Ein Punkt übrigens, der in anderen Ländern – auch in Russland – anders ist und genau dorthin werden wir weiter das deutschsprachige und unabhängige Tor für alle Interessierten sein.

Über den Autor

Roland Bathon
Geboren 1970 in Franken und dort seitdem wohnhaft, aber regelmäßig in Russland und mit familiären Banden dorthin. Zum Thema Russland bin ich ursprünglich über meine allgemeine Osteuropa- und Reiseleidenschaft in den 90er Jahren gekommen und habe in den folgenden Jahrzehnten das Land ausgiebig individual kennengelernt. Später habe ich auch mehrere Bücher über Russlandreisen und andere Russlandthemen mit verfasst, bis es mich Mitte des letzten Jahrzehnts mehr und mehr in die Richtung Film, vor allem den Schnitt verschlagen hat. Bei russland.RU seit 2007 zuständig zunächst für den Aufbau und bis heute die inhaltliche Schwerpunktsetzung von russland.TV. Bei Eigenproduktionen meist zuständig für den Schnitt und eine Art Schaltzentrale für viele wichtige Mitarbeiter und Kontakte.