Ostukraine: Verhandlungs-Marathon vor dem 2. Februar

Foto: U.S. Embassy Moldova, CC BY-ND 2.0 flickr.comFoto: U.S. Embassy Moldova, CC BY-ND 2.0 flickr.com
image_pdfimage_print

Keine Bewegung im Ukrainekonflikt. Die jüngste Sitzungsrunde im Rahmen der sogenannten Kontaktgruppe am Mittwoch in Minsk – unter Teilnahme der selbsternannten „Volksrepubliken“ im Donbass, Russlands, der Kiewer Regierung und der OSZE – hat keine neuen Ergebnisse gebracht. Die Meinungsverschiedenheit drehten sich in erster Linie um die im Minsker Abkommen vorgesehenen Wahlen in den aufständischen Gebieten des Donbass‘.

Unmittelbar zuvor waren in Kiew zwei Unterhändler aus Berlin und Paris mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zusammengetroffen: der außenpolitische Kanzlerberater Christopher Heusgen und der Berater des französischen Präsidenten, Jacques Audibert.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>