Petersburg stellt auf salzlose „Winterdiät“ um

Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)
image_pdfimage_print

Zum ersten Mal haben die Räumdienste in Petersburg auf den massiven Einsatz von Salz und Chemikalien verzichtet. Das erfordert zwar mehr Arbeit bei der Schneebeseitigung, ist aber viel umweltfreundlicher. Trotz der neuen Methode ist der Zustand der Strassen und Trottoirs nicht schlechter als früher.

Auf der Webseite Change.org, auf der die Russen in der Regel Unterschriften gegen ihre Politiker sammeln, erschien zum ersten Mal eine Initiative, die verlangte, die Verantwortlichen für den diesjährigen salzfreien Winterdienst auszuzeichnen. Die positiven Stimmen zu dieser Räumtechnik sind den Medien und in Gesprächen nicht zu überhören.

Im Prinzip ist die Sache ganz einfach: Anstelle von Salz und Chemikalien verwendeten die Räumbrigaden in diesem Winter ganz einfach eine Sand-Sand-Mischung, deren Salzgehalt jedoch nur bis zehn Prozent beträgt. Ansonsten wurden Strassen und Gehsteige mit derselben Technik von Schnee befreit, die auch in den Vorjahren eingesetzt wurde.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>