russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



14-06-2005 Sankt Petersburg
Internationales Wirtschaftsforum wird in Sankt Petersburg eröffnet
Das 9. Sankt Petersburger Internationale Wirtschaftsforum beginnt heute. Es steht unter dem Motto "Effektive Wirtschaft - würdiges Leben".

Das Forum findet jährlich unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Russischen Föderation mit Unterstützung der Regierung der Russischen Föderation sowie der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung statt.

An dem Forum nehmen ständig Staats- und Regierungschefs, Parlamentsvorsitzende, Leiter internationaler Organisationen sowie Vertreter der wirtschaftlichen und der politischen Elite vieler Staaten der Welt teil.

Es gilt zu Recht als das wichtigste Wirtschaftstreffen in Russland und in der Gemeinschaft der Unabhängigen Staaten.

Beim 9. Forum geht es vor allem um Probleme des Wirtschaftswachstums und der Lebensqualität unter den Bedingungen der Globalisierung sowie um die internationale und die interregionale Zusammenarbeit der nordischen Länder.

Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen Strukturreformen und Innovationsentwicklung der Wirtschaft, die Teilnahme der Gemeinschaftsländer an den internationalen Integrationsprozessen, soziale und ökonomische Reformen, branchenspezifische Probleme der Wirtschaftsentwicklung und andere aktuelle Themen.

Angemeldet sind Vorträge des Vorsitzenden des Föderationsrates (Russlands Parlamentsoberhaus) und Präsidenten des Rates der Interparlamentarischen Versammlung, Sergej Mironow, der Sankt Petersburger Gouverneurin Valentina Matwijenko, des Ministers für Informationstechnologien und Fernmeldewesen, Leonid Reiman, des Ministers für Bildung und Forschung, Andrej Fursenko, des Ministers für Naturressourcen, Juri Trutnew, des Ministers für Wirtschaftsentwicklung und Handel, German Gref, des Vorstandsvorsitzenden des Konzerns Gasprom, Alexej Miller, des Präsidenten der Ölgesellschaft Rosneft, Sergej Bogdantschikow, des Präsidenten der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, Jean Lemier, des Generaldirektors von Rosenergoatom, Stanislaw Antipow, des Präsidenten der Ölfirma Lukoil, Wagit Alekperow, und des Vorstandsvorsitzenden der Sberbank, Andrej Kasmin. (RIA)