russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



02-05-2006 Sankt Petersburg
Die ganze Geschichte der Bierbrauerei in Russland
Der Geschichte der Bierbrauerei und den Traditionen des Genusses dieses populären Getränks in Russland ist die Ausstellung "Lebendiges Wasser: die Geschichte der Bierbrauerei in Russland" gewidmet, die im Ethnographischen Museum in Sankt Petersburg eröffnet ist.

Den Kern der Ausstellung bildet die Sammlung aus dem Museum des Bierwerks "Stepan Rasin", das seit 1818 den Kaiserhof mit berauschendem Getränk beliefert hatte.

Im Altertum war der Biergenuss streng reglementiert, in einigen ländlichen Gebieten sogar bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Ohne dieses besondere rituelle Getränk konnte kein Fest - ob nun ein Kirchenfest, eine Einzugsfeier, ein Taufe oder eine Hochzeit - auskommen. Bier für Kirchenfeste wurde in riesigen Kesseln, unter Beteiligung der ganzen Dorfgemeinde gebraut.

Die erste Brauerei entstand unter Katharina II. (1729- 1796). Aber die ersten, auf niederländische Art eingerichteten Brauereien wurden noch unter dem Reformzaren Peter I., einem Bieranhänger, gebaut.

Laut Umfragen wird Bier gegenwärtig von 50 Prozent der russischen Bürger regelmäßig getrunken, wobei milden Sorten und der Glasflasche der Vorzug gegeben wird. Russland rangiert nach Produktion und Bierkonsum in Europa auf dem zweiten Platz nach Deutschland.

Im Jahre 2005 hat sich das Wachstum des russischen Biermarktes (des fünftgrößten in der Welt) verlangsamt und lag bei schätzungsweise fünf Prozent. Das war die niedrigste Kennziffer gegenüber 33 Prozent in einem der vorangegangenen Jahre. Im Jahre 2004 war der Biermarkt mit insgesamt 85 Millionen Hektolitern um 12,5 Prozent gewachsen.

Der Rückgang lässt sich unter anderem auf das Verbot der Bierwerbung im Fernsehen von 07.00 Uhr bis 22.00 Uhr sowie während der Übertragung von Sportsendungen zurückführen.

Der Bierkonsum in Moskau und Sankt Petersburg beläuft sich gegenwärtig auf 85 bzw. 90 Liter pro Person. Der Durchschnitt liegt bei etwa 60 Liter. Die Brauereien sind zuversichtlich, dass der Bierkonsum in Russland mindestens um weitere zehn Liter pro Person steigen kann.

Nach Expertenschätzungen wird der russische Biermarkt im Jahr 2006 um zwei bis vier Prozent wachsen. [ RIA Novosti ]