russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



13-12-2006 Sankt Petersburg
Matwijenko-Kandidatur für St. Petersburg wird von Stadtparlament behandelt
Die Gesetzgebende Versammlung St. Petersburgs soll demnächst die vom russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeschlagene Kandidatur Valentina Matwijenkos für das Gouverneursamt behandeln.

Ein entsprechendes Schreiben des Staatsoberhauptes las der Vorsitzende des städtischen Parlaments, Wadim Tjulpanow, in der Mittwoch-Sitzung der Versammlung vor.





Werbung


Darüber hinaus teilte er Journalisten mit, dass die Behandlung der Kandidatur Matwijenkos höchstwahrscheinlich am 20. Dezember stattfinden werde. Die endgültige Entscheidung soll seinen Worten zufolge am 18. Dezember vom Rat der Fraktionen getroffen werden.

Laut Gesetz hat die Gesetzgebende Versammlung 14 Tage zur Verfügung.

Nachdem Matwijenko im Fall einer positiven Abstimmung ihr Amt angetreten hat, wird die Gesetzgebende Versammlung acht Vize-Gouverneure wählen, die die Gouverneurin vorschlagen wird.

Am 06. Dezember hatte Valentina Matwijenko Präsident Putin ein Rücktrittsgesuch eingereicht, damit die städtische Exekutive im Jahr 2007, in dem gleich zwei Wahlen (Wahl der Gesetzgebenden Versammlung im März und Dumawahlen im Dezember) stattfinden werden, stabil bleibt. Die Initiative ging vom bevollmächtigten Präsidentenvertreter im nordwestlichen Föderal-Bezirk, Ilja Klebanow, aus.

Matwijenko bekleidet das St. Petersburger Gouverneursamt seit 5. Oktober 2003. Vom März bis September 2003 war sie bevollmächtigte Präsidentenvertreterin im Nordwestlichen Föderal-Bezirk. Vom September 1998 bis März 2003 war Matwijenko stellvertretende Ministerpräsidentin Russlands. [ RIA Novosti ]