russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



18-12-2006 Sankt Petersburg
Virtuelle Filiale des Russischen Museums Sankt Petersburg in Finnland
In der finnischen Stadt Kotka wird am Mittwoch zwischen der Stadtverwaltung und dem Staatlichen Russischen Museum in Sankt Petersburg ein Vertrag über Zusammenarbeit unterschrieben.

Wie die Pressestelle des Museums der RIA Novosti mitgeteilt hat, wird an diesem Tag in Kotka auch das Informations- und Bildungszentrum "Russisches Museum - Virtuelle Filiale" präsentiert.





Werbung


Die Besucher könnten sich auf diese Weise mit den bedeutendsten Ausstellungen der letzten Jahre vertraut machen sowie die schöpferischen Werke einzelner Künstler oder ganzer Kunstrichtungen aus Russland studieren. Die Geschichte der Exponate des Russischen Museums sowie des Baus und der Restauration seiner Schlösser werde dem Publikum damit erschlossen.

Das Gesamtprojekt "Russland" zielt auf die Schaffung derartiger Informationszentren in Städten Russlands, des postsowjetischen Raums und im Ausland ab, um die Schätze aus Sankt Petersburg einem breiten Interessentenkreis zugänglich zu machen. Im Zeitraum 2003 - 2006 wurden derartige "virtuelle Filialen" in Nischni Nowgorod, Samara, Petrosawodsk, Kaliningrad, Murmansk, Perm, Twer, Jekaterinburg, Irbit, Jakutsk und Tscherepowez sowie in den Universitäten Saratow, Sankt Petersburg, Moskau, Jekaterinburg, Tscheljabinsk und Syktywkar eingeweiht. Die erste Einrichtung dieser Art im Ausland fand im Oktober 2005 in Kohtla-Järve in Estland eine Heimstätte.

Gegenwärtig wird an einem Netz virtueller Filialen gearbeitet, welches es ermöglichen soll, auf der Grundlage moderner multimedialer Programme die aktuellen Veranstaltungen im Russischen Museum in Realzeit zu verfolgen und Informationen auszutauschen. Außerdem sollen auf diese Weise Fernlehrgänge angeboten werden. [ RIA Novosti ]