russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



01-02-2009 Sankt Petersburg
Erfahrungsbericht: Y* für Internet - WiMAX schlägt ADSL


Seit Ende November gibt es ein neuen   Internet Provider in St. Petersburg  - die Firma Scartel betreibt unter dem Namen   Yota*   das weltweit schnellste mobile Internet Funknetzwerk. Ein Selbstversuch zeigt - dass dieses manche ADSL** Leitung in Punkto Datendurchsatz übertrifft.

Die ersten zwei Wochen des Januars sind im russischen Jahreskreis mit Feiern und Erholen gesegnet. Nach dem Feiern zum Neuen Jahr kommt das orthodoxe Weihnachtsfest, und bis zum “alten” Neuen Jahr am 13. haben die meisten Petersbürger sowieso frei genommen.

Meine Frau nennt die ersten 2 Wochen des Jahres deshalb auch gerne “ “пьяноварь””***. Das öffentliche Leben ist dann wegen der andauernden Feiertage quasi eingestellt. Eine Zeit der Besinnung, wie der Advent im Westen. Ideal um Freunde zu besuchen, den Winter zu genießen, seit langem verschobene Reparaturen an Haus, Datscha oder Heimnetzwerk zu erledigen.

Der Jahresbeginn ist aber auch der denkbar schlechteste Zeitpunkt wenn z.B. das Internet zu Hause ausfällt.

Die Tochter hat wichtige Universitätsprüfungen, die sozialen Netzwerke im Web 2.0 “Brummen” und das Internettelefon mit der deutschen Nummer und Europaflatrate wird dazu benutzt um die ganze Verwantschaft aus dem fernen Russland endlich mal wieder telefonisch upzudaten. Wenn in dieser Zeit der ADSL Provider ein technisches Problem lösen muss, kann man die Bearbeitung getrost auf den 15 Januar, aber keine Minute früher erwarten. So leider auch bei uns in diesem Jahr.



Ein Fehler an der ADSL Gegenstelle des Providers in der lokalen Telefonzentrale ist jedenfalls seit Ende Dezember nicht behoben und unser Internet schaltet sich an und ab wie es will. Das Call-Center hat zwar den Reparaturauftrag eingegeben, aber die Ingenieure sind, ob der Nachfrage bei gleichzeitig dünnster Personaldecke, nicht in der Lage das Problem zu beheben.

Selbstversuch mit WiMAX

Also genau der richtige Moment um in Ruhe nachzusehen, ob nun endlich die neuen   WIMAX (siehe Bericht - hier klicken LINK) Funkmodems  in den Läden verfügbar sind.

Mit 4500 Rubel - ca. 112,50 € nicht gerade billig diese Modems. Sie sehen auch aus wie ein USB FLASH Speicher und haben tatsächlich die Installationssoftware als “Flashdrive” mitgeliefert.

Bis März ist das Drahtlose Internet kostenlos zu benutzen. Danach kostet der Spaß 900 Rubel pro Monat. Die aktuellen ADSL Tarife liegen bei 300-1200 Rubel.

Rechnet man die kostenlosen 1800 Rubel ab, reduzieren sich die Investitionskosten auf 2700 Rubel oder gut 67€.
Mich plagt die Ungewissheit ob, und wie das Modem funktioniert.
Da in Russland - sofern die Verpackung komplett ist, alle Einkäufe im Internet und auch im Geschäft innerhalb von 14 Tage lang ohne Angabe von Gründen zurückgeben werden können, traue ich mich dann dennoch zu kaufen.

Das neue Modem sieht schick aus. An den PC angedockt meldet es sich als Flashspeicher an, und startet die Installationssoftware für Windows automatisch auf. In 5 Minuten ist alles installiert. Beim Provider muss lediglich das Modem registriert werden, Eine Name und die Email Adresse genügen.

Wenn ich an die mehrtägige Installation meines ersten ADSL Modems zurückdenke bin ich sehr angenehm überrascht.

Empfangstest

Am Fenster der Wohnung habe ich Empfangsstufe 2 von 4 - immerhin. Ein Zimmer weiter empfange ich gar nichts. Um ruhig arbeiten zu können lege ich ein USB Verlängerungskabel (siehe Bild) bis ans Fenster.



Zuerst baut das Modem eine langsame Verbindung auf. Je mehr Platz in der “Luft” ist, desto mehr Kanäle Schaltet das Modem nach und nach hinzu.

Nach 2-3 Stunden hat das WIMAX Modem sich dann optimiert und zeigt einen maximallen Durchsatz von 4.8 effektiven Megabyte pro Sekunde an. Ist mann näher an der Antenne des Providers, dann kann es technisch / theoretisch bis zu 10 Megabit / Sekunde gehen. Aber auch die aktuellen 5 MBit /Sek. sind bereits schneller als mein aktueller ADSL Tarif mit 4 Mbit / Sek.

YOTA Verbindungsnachweis

Ein Test der Geschwindigkeit bei SPEEDTEST.NET ergibt effektive und Streckenabhängige Geschwindigkeiten von 1.5 bis 2.5 Mbit im Internet für Downloads, aber durchgängig 1,2 MBit für Uploads - das ist 30% schneller als alle ADSL Leitungen in St. Petersburg, welche im Privattarif maximal 700 KBit / Sek. für Uploads - Übertragung en in Richtung Internet - anbieten. Für Skype, Internettelefon oder Datenübertragungen also eine erhebliche Verbesserung.

ADSL Internet - schon ein alter Hut ?

Da in unserem Haushalt 3 Laptops und 2 stationäre PCs plus 2 Internet Telefonaparate und ein Internet Radio ans Internet angeschaltet sind, habe ich das aktuell gestörte ADSL abgeschaltet und route nun den ganzen Haushalt via Funk ins Internet. Seit 4 Tagen funktioniert das einwandfrei.

Sobald mein Adsl wieder funktioniert, werde ich versuchen beide Verbindungen parallel zu benutzen. Sicher ist sicher.

FAZIT

Die Qualität der WIMAX Verbindung hängt wie bei allen Drahtlosen Internet Diensten von der Empfangsstärke bzw. Distanz zur nächsten Antenne ab. WIMAX bietet bis zu 5 km von der Provider Antenne guten Empfang.

  KARTE mit der aktuellen Empfangsgarantier in der Stadt (hier klicken) 

Im Gegensatzt zum Handy Frequenzbereich durchdringen die WIMAX Signale dicke Betonwände nicht ohne weiteres. Im Freien oder nahe am Fenster ist der Empfang also deutlich besser.

Hat mann jedoch WiMAX Empfang, so sind die Ergebnisse wirklich über Erwarten gut. Die Verbindung ist stabil und schneller als ADSL, vor allem beim Upload. Die Antwortzeiten im Netz unterschieden sich nicht.

Unser TEST Ergebnis: **** von 5 möglichen Sternen.

Themen-Glossar

*Yota - im hebräischen der Buchstabe “I” also I für Internet
** ADSL - Asymetrische Digitales Internet (via Telefonleitung)
*** пяновар - Wortspiel aus den beiden Wörtern “Betrunken” und “Januar”

[ mm / Sankt Petersburger Herold ]