russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



10-04-2009 Sankt Petersburg
Bald Parkuhren im Petersburger Zentrum?
Mit dem zunehmenden Verkehr auf Petersburgs Strassen hat sich auch das Parkplatzproblem verschärft. Chaos herrscht - geparkt wird an allen möglichen und unmöglichen Orten auf und neben Strasse und Trottoir. Die einzige Massnahme gegen das wilde Parken war bisher das Abschleppen der Fahrzeuge durch die Verkehrspolizei. Allerdings geriet diese schnell in Verruf, damit einfach Geld zu machen.



Werbung


Nun will die Stadtregierung versuchen, die Automassen nach dem Modell anderer europäischer Städte zu regulieren und hat beschlossen, eine Arbeitsgruppe zur Einführung juristischer Fragen für die Einführung von Parkgebühren zu gründen.

In einem bis anderthalb Jahren soll dann auf der Petrograder Seite ein Modellversuch erste Erfahrungen bringen, schreibt Fontanka.ru. Sogar über mögliche Parkttarife geht schon die Rede. Dafür könnte der Flughafen-Parkplatz Vorbild sein, wo die ersten 15 Minuten kostenlos sind, eine Stunde Parken 100 und ein ganzer Tag 300 Rubel kosten.

Der Beschluss ist nicht der erste Vorstoss seiner Art, bisher war man aber vor den rechtlichen Hürden zurückgeschreckt, weil für die Einführung von Parkgebühren eine ganze Reihe grundlegender Gesetzesänderungen nötig sind. Andererseits ist der Anreiz für einen solchen Schritt gross - nicht nur um auf den Strassen Ordnung zu schaffen, sondern auch um mit den Parkgebühren die Staatskasse zu füllen.
[ eva / Sankt Petersburger Herold ]
Foto: Eugen von Arb/ SPB-Herold