russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



21-10-2004 Sankt Petersburg
11. internationale Konferenz „Frauen, die die Welt verändern" in Sankt Petersburg
Die 11. internationale Konferenz „Frauen, die die Welt verändern" beginnt am heutigen Donnerstag in Sankt Petersburg. Wie das Organisationskomitee der Konferenz mitteilte, lautet das Motto der diesjährigen Konferenz „Ost und West treffen sich in Sankt Petersburg".

Ziel der Konferenz besteht darin, Frauen bei ihrem Vorankommen in allen Bereichen des öffentlichen und des beruflichen Lebens der Gesellschaft zu unterstützen, engere persönliche, politische und geschäftliche Kontakte zwischen Frauen in Leitungspositionen herzustellen und zu fördern sowie Wege und Mittel zur Herstellung einer sozialen Stabilität der Gesellschaft festzulegen, hieß es im Organisationskomitee.

Zur Teilnahme an der Konferenz trafen rund 350 Personen - Delegationen aus Schweden, Finnland, China, Japan, Singapur, Usbekistan, Tadschikistan und Malaysia - ein.

Im Rahmen der Konferenz werden Diskussionen und Sektionssitzungen stattfinden, deren Teilnehmerinnen Fragen der Innovationsfinanzierung im Frauenunternehmertum diskutieren, die Rolle der Frau in Politik und Business sowie den Einfluss der Frau auf die Veränderungen in allen Lebensbereichen behandeln werden.

Im Rahmen des Programms findet eine Ausstellung und Messe „Frauenprojekt" statt, deren Ziele darin bestehen, Möglichkeiten und Leistungen des Frauenunternehmertums zu zeigen sowie zum Erfahrungsaustausch und zur Entwicklung der geschäftlichen Zusammenarbeit beizutragen.

Im Rahmen der Konferenz wird auch ein neues Projekt der internationalen Geschäftspartnerschaft „Weran" vorgestellt, der dem Andenken der schwedischen Außenministerin Anna Lindh gilt.

Darüber hinaus stehen ein Treffen von Vertreterinnen der Partnerstädte des Ostseeraums und eine Sitzung des Organisationskomitees der Konferenz „Frauen und Demokratie", die 2005 stattfinden soll.

Die Konferenz „Frauen, die die Welt verändern" wird drei Tage dauern. (RIA)