russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



03-08-2009 Sankt Petersburg
Eurobiker – Motorradfahrer mit Mission machen in St. Petersburg Station


Am Samstag trafen in St. Petersburg der Motorrad Club “Eurobiker” auf Ihrer BLACK-SEA-BALTIC Tour in St. Petersburg ein. Unter dem Motto «Crossing Borders – Uniting Cultures» umkreist die Tour von Bulgarien auf 9000 km fast ganz Europa.




Werbung


Der etwas andere Motorradclub ist 2003 aus dem Mitarbeitersportprogramm des Deutschen Bundestag hervorgegangen und bereits in ganz Europa verbreitet. Die Biker besuchten schon im ersten Jahr auf einer Tour St. Petersburg.

Zur Begrüßung luden der stellvertretende Generalkonsul der Republik Bulgarien, Plamen Nezow und der amtierender Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Marcus Stadthaus, zu einem Barbecue in den Hof des Deutschen Generalkonsulats ein.

Die Eurobiker “erfahren” Europa

Das bunt gemischte Eurobiker Team, Bulgaren, Tschechen, Deutsche starteten von Varna in Bulgarien zusammen mit dem Oberbürgermeister zu der grossen Rundfahrt. Durch Rumänien, Odessa, Kiew, Weissrussland, Smolensk und via Pskow sind die Motoradfahrer am Samstag in St. Petersburg eigetroffen. Die Berliner im Team hatten aufgrund der Anreise bis dahin bereits knapp 5000km im Motoradsattel. Über Helsiki, Turku, Stockholm, Dänemark Deutschland, Italien, Griechenland gehts wieder zurück an den Start in Varna.

Das Hobby auszuleben, Bedürftigen zu helfen, und dabei Europa praktisch zu “erfahren” und zusammenbringen ist dem Verein bislang sehr gut gelungen. So ist die diesjährige Tour vom Bürgermeister von Varna und Präsident der Bulgarischen Sektion , Kiril Iordanow, initiiert. Dessen Heimatstadt am Schwarzen Meer war Etappe der letztjährigen Tour. Der Bürgermeister war so von der Idee so begeistert das er umgehend die Bulgarische Sektion der Eurobiker gründete.

In vielen Ländern an den Strecken bilden sich ebenfalls Eurobiker Sektionen. Vielen Politikern und nicht nur diesen gefällt der Gedanke einem politisch korrektem “MC” beizutreten. Und so hat der Club in kurzer Zeit Ableger in vielen Ländern bekommen. Egal ob Luxemburg oder Albanien oder Bulgarien – die Idee der Eurobiker gewinnt überall Freunde .

Die Luxemburger Sektion macht in diesem Jahr eine Charity Tour nach Südafrika. Die Deutschen Eurobiker organisieren immer wieder Hilflieferungen und Hilfe für Schulen und Krankenhäuser z.B. nach Kroatien.
[ mm / Sankt Petersburger Herold ]

Bild: Herold, Vizekonsul Plamen Nezow mit Krawatte, mit Hut der Bürgermeister von Varna Kiril Iordanow, und rechts außen Vizekonsul Marcus Stadthaus sowie die Eurobiker in “Ausgehuniform”