russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



22-11-2004 Sankt Petersburg
Berühmter Waffenkonstrukteur Kalaschnikow eröffnet Ausstellung in Sankt Petersburg
Am Montag wird im Militärhistorischen Museum der Artillerie, Pioniertruppen und Nachrichtentruppen in Sankt Petersburg die Ausstellung "Kalaschnikow: ein Mensch, eine Waffe, eine Legende" eröffnet.

An der Eröffnungszeremonie soll der berühmte Konstrukteur von automatischen Waffen Michail Kalaschnikow, dessen Leben und Schaffen die Ausstellung gewidmet ist, persönlich teilnehmen.

Wie RIA Nowosti aus dem Presseamt des Museums erfuhr, sind bei der Ausstellung Materialien zur Schau gestellt, welche den Lebenslauf des Konstrukteurs und die Geschichte der Schützenwaffen widerspiegeln. Unter den Exponaten befinden sich solche einmaligen Stücke wie der Selbstladekarabiner des Kalibers 7,62 mm, von dem es weltweit nur ein Exemplar gibt, das erste Muster der Maschinenpistole AK-47 und die Maschinenpistole AK-74 (Kaliber 5,45 mm) aus dem Jahre 1974. Darüber hinaus sind Waffen aus anderen Staaten, angefangen bei China bis hin zu Finnland, zu sehen, die auf der Grundlage der Kalaschnikow konstruiert wurden.

Außerdem sind dort Privatgegenstände von Michail Kalaschnikow ausgestellt, darunter seine Auszeichnungen und Geschenke, die er in verschiedenen Jahren bekommen hatte und dann dem Museum in dessen ständigen Besitz übergab.

Ein Teil der Exposition ist dem literarischen Schaffen und der öffentlichen Tätigkeit des berühmten Waffenkonstrukteurs gewidmet. Dort sind seine Bücher "Sapiski konstruktora-oruschejnika" ("Aufzeichnungen eines Waffenkonstrukteurs") und "Ot tschuschogo poroga do Spasskich worot" ("Von einer fremden Türschwelle bis zum Spasski-Tor") zu sehen.

Die Ausstellung wird durch einen Film über Kalaschnikow ergänzt.

Den Besuchern wird darüber hinaus die Möglichkeit geboten, unter Anleitung eines Museumsmitarbeiters Modelle der Maschinenpistole AKM (AK-74) und des leichten Maschinengewehrs RPK in Originalgröße und Originalgewicht auseinanderzunehmen und zusammenzusetzen.

Der Chefkonstrukteur für Schützenwaffen, Doktor der technischen Wissenschaften, Dichter und Schriftsteller, Generalleutnant Michail Kalaschnikow wurde am 10. November 1919 im Dorf Kurja, Region Altaj, geboren.

Seine erste 7,62-mm-Maschinenpistole konstruierte Kalaschnikow 1942. Sieben Jahre später wurde die Maschinenpistole Kalaschnikow (die berühmte AK) in die Bewaffnung der Sowjetarmee aufgenommen. (RIA)