russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



30-11-2004 Sankt Petersburg
Brand an Bord eines in Bau befindlichen Eisbrechers in Petersburg
Ein Brand ist am Dienstagmorgen an Bord eines in Bau befindlichen Eisbrechers auf dem Territorium des Betriebs Baltijski sawod in Sankt Petersburg ausgebrochen. Laut vorläufigen Angaben brennt Baumaterial auf einer Fläche von mehr als 50 Quadratmeter auf einem Deck des Eisbrechers „50 let Pobedy", teilte das PR-Amt der Hauptverwaltung Zivilverteidigung und Katastrophenschutz Petersburgs mit.

Alle Bauarbeiter seien vom Schiff evakuiert. Vorerst gelinge es nicht, den Brand zu lokalisieren. Rund 20 Feuerwehrmannschaften seien im Einsatz.

Am atomgetriebenen Eisbrecher „50 let Pobedy", der ursprünglich den Namen „Ural" trug, wird bereits seit mehr als einem Jahrzehnt gebaut. Wegen mangelhafter Finanzierung wurden die Bauarbeiten mehrmals abgebrochen. Am 13. August dieses Jahres wurde der Beschluss über eine Vergrößerung der Finanzierung im Zusammenhang mit neuen Anforderungen an die Gewährleistung der Nuklearsicherheit und der Ausführung von Arbeitsoperationen gefasst, die mit der längeren Bauzeit verbunden sind.

Nach dem Stand vom 1. Juli 2004 galt das Schiff als zu 93 Prozent fertig.

1974 bis 1992 war im Betrieb Baltijski sawod eine Serie von Atomeisbrechern der 2. Generation vom Typ „Arktika" gebaut worden. 1989 und 1990 wurden die atomgetriebenen Eisbrecher „Taimyr" und „Waigatsch" in einer Kooperation mit Werften der finnischen Firma Wartsila gebaut.(RIA)