russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



15-12-2004 Sankt Petersburg
Putin: In Russland leben die Traditionen der Ingenieurkunst fort
Wladimir Putin beteiligte sich in Petersburg an der Eröffnung einer Hängebrücke über die Newa. "Meinen Glückwunsch zu der Beendigung eines wichtigen und für die Stadt notwendigen Projektes, der Inbetriebnahme einer neuen Newa-Brücke.

In der Stadt wurden schon seit geraumer Zeit keine Objekte von diesem Format gebaut und ihrer Bestimmung übergeben", sagte Russlands Präsident bei der feierlichen Eröffnung der Brücke.

Die Stadt brauche die neue Brücke, betonte er.

Wie Putin vermerkte, werde das zur Aufrechterhaltung des historischen Zentrums beitragen und die städtische Umwelt verbessern. "Die Stadt wird sich als großer Verkehrsknotenpunkt der gesamten baltischen Region entwickeln", hob der Präsident hervor.

"Es gibt in Russland nicht viel Brücken von dieser Bauart. Die heutige Eröffnung der neuen Brücke bestätigt aufs Beste, dass die Traditionen der einheimischen Ingenieurkunst fortleben, dass sich diese Schule fortentwickelt", sagte Putin.

Die Hängebrücke über die Newa ist die neunte im Weichbild der Stadt und die erste nicht bewegliche. Unter ihr können Schiffe jeder Tonnage passieren. Sie verbindet den südlichen Stadtteil mit dem nördlichen.

In der Ex-Sowjetunion wurden Hängebrücken in Riga über die Daugava und in Kiew über den Dnepr gebaut. Vor kurzem entstand in Russland eine Brücke über die Ob bei Surgut (Westsibirien) mit einer Spannweite von 408 Metern.

Der Bau der Hängebrücke in Petersburg begann vor drei Jahren, im Rahmen der Verlegung des östlichen Halbringes der Ringautobahn um Petersburg.

Die beiden Stützpfeiler sind mit den Öffnungen durch vierzehn Paar Tragseile verbunden. Jedes Seil zählt 13 bis 91 Stränge, das sind Stahltrossen in einer Kunststoffhülle. Jeder Strang hat eine Reißlast von 24 Tonnen.

Die Brücke hält sich auf 39 Stützen, die an beiden Newa-Ufern angebracht sind. Die Gesamtlänge des Brückenübergangs beträgt 2 570 Meter, die Spannweite der Hauptöffnung der Brücke - 382 Meter. Die Stützpfeiler sind 126 Meter hoch. Das Brückendurchfahrtsprofil ist 30 Meter hoch, so dass See-Fluss-Schiffe eine störungsfreie Fahrt haben.

Im Unterschied zu den anderen Petersburger Brücken, die beweglich sind, kann sich der Verkehr über die Hängebrücke rund um die Uhr abwickeln.

Die acht Verkehrsbahnen werden die Durchfahrt von mehr als 120 000 Kraftfahrzeugen ermöglichen. (RIA)