russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



04-09-2010 Sankt Petersburg
Sunday Up Market – der Mode-Event für Individualisten in St. Petersburg


[ Von Anna Smoljarowa ] Am 4. und 5. September findet Sunday Up Market (SUM) im Loft-Projekt “Etagi” statt. SUM ist eine Plattform für junge Modeschöpfer und alle kreativen Leute, ein Treffpunkt und ein aktuelles Stadtereignis. Jeder, der sich für Mode interessiert, kann dahin kommen, um originelle Sachen zu kaufen, Vorlesungen zu besuchen oder an Diskussionen teilzunehmen.



Werbung


Am Anfang bestand SUM aus 15 Teilnehmern eines kleinen Sonntagsmarkets, das von Random Showroom in Moskau organisiert wurde. In einem Raum können Gäste unbekannte Marken kennenlernen und Kleidung von jungen Modeschöpfern kaufen. Für die Modeschöpfer ist es eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich ein erstes Mal der Gesellschaft vorzustellen.

Ein Unikat für wenig Geld erstehen

Innerhalb von zwei Jahren wandelte sich SUM in Moskau zu einem etablierten Event. In Petersburg wird SUM in diesem Herbst zum ersten Mal stattfinden. «Ich habe schon einige Modenschauen junger Designer in Moskau besucht und dort einige Sachen gekauft, die nur in einem Exemplar existieren, und der Preis war sehr günstig», – so Wioletta Rjabko, 22. – “Ich hoffe, auch jetzt ein Unikat kaufen zu können.”

Mode-Designern bei der Arbeit zuschauen

In Rahmen dieses Markts im Loft-Projekt “Etagi” kann man beobachten, wie ein Designer Kleidung und Schmuck erschafft: Das Projekt „Wысли“ wird ein Modeatelier zur schnellen Anfertigung von Kleidern eröffnen. Die Design-Gruppe „Generator der Laune“ wird die Ausstellungsgelände des Marktes ausgestalten. Rohrschnitzel, Fahrräder, alte Sprungfedermatratze und verschiedene Kleinigkeiten werden als Kunststoff benutzt. Auf diesem Markt kann man nicht nur Kleidunge kaufen, sondern auch Vorlesungen besuchen und an Workshops teilnehmen.

Auch bekannte Mode-Labels stellen sich vor

Aber auch bereits bekannte Mode-Label aus Petersburg zeigen an diesem Event ihre neuen Kollektionen: Extra, Pirosmani, Osome2some, oh my…, Tecstyle, Studio 18, LyykDesignMarket und andere. “Ich finde so eine Idee, wie ein Modemarkt, sehr attraktiv”, – so Jenja, 23. – “Designer können ihre Werke vorstellen, Spießer finden dort neue Eindrücke und billige einzigartige Dinge. Ich habe viel Gutes über Sunday Up Market in Moskau gehört”.

Sehr hoch werden diese Märkte von Linor Goralik, der modernen russischen Schriftstellerin, geschätzt. Sie hat einmal geschrieben, dass solche Ereignisse von gesunder Selbstorganisation der Nachwuchskünstlern zeugt. Die Bedeutung der Individualität in der Alltagskleidung wird grösser und ein neuer Dress-Code entwickelt sich.
[ Anna Smoljarowa/Sankt Petersburger Herold ]