russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



20-04-2011 Sankt Petersburg
Deutsche Woche 2011: “Zwischen den Welten” am Deutsch-Russischen Begegnungszentrum


Lange hat sich das Ensemble “Zwischen den Welten” aus Nordrhein-Westfalen auf seine Reise nach St. Petersburg gefreut und sich mit viel Hingabe vorbereitet. Unter der Leitung des in Mannheim lebenden Petersburgers Leo Litz erfüllte es im Rahmen der Deutschen Woche im Deutsch-Russischen Begegnungszentrum seine völkerverbindende Mission.




Werbung


Mit viel Witz und Poesie sangen und dichteten sich die vier Kultur-BotschafterInnen vom Rhein an die Newa und wieder zurück. Im charmanten Wechsel zwischen Russisch und Deutsch und mit magischem Blick durchs Monokel moderierte Leo Litz hinter seinem Tischchen mit Kerzenleuchter.

Neben Gedichten und Liedern von Goethe, Heine und Schumann trug der prächtige und stolze Bass Dietrich Kämmler eigene Kreationen vor und verblüffte und erheiterte die Besucher im Saal.

Fasziniert lauschende Kinderschar

Bescheiden, aber mit viel Strahlkraft rezitierte Ruzica Najmestnik ihre Gedichte über die Liebe und das Leben. Die “Märchentante” Elke Seifert, die prachtvoll geschmückt auf die Bühne trat, liess das erwachsene Publikum zu einer fasziniert lauschenden Kinderschar werden,als sie ihre Geschichte vom “erleuchteten Schneemann” erzählte.

Mal solo, mal zu zweit, dann in der Gruppe lasen die vier fidelen Figuren mal still ihre Gedichte, verwandelten sich plötzlich in die “Comedian Harmonists” und überschütten das Publikum mit “Veronika der Lenz ist da!” mit Frühlingslaune.

Stimmung wie an einem Liederabend im Freundeskreis

Es entstand eine Stimmung, wie sie wohl früher an so genannten “Liederabenden” im Familienkreis geherrscht haben muss. So wie damals brachte jeder das mit, was er selber gedacht, geschrieben und ersonnen hatte, um seinen Freunden Wärme und Freude zu beschenken.
[ Fotoserie beim Sankt Petersburger Herold ]

[ eva / Sankt Petersburger Herold ]