russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



18-01-2005 Sankt Petersburg
Russisch-amerikanisches Anti-Terror-Forum in Sankt Petersburg
Das zweite russisch-amerikanische Forum für Rechtsschutztechnologien und Terrorismusbekämpfung beginnt am Dienstag in Sankt Petersburg.

Die Organisatoren des Forums von Seiten Russlands sind die Hauptverwaltung Nordwest des russischen Innenministeriums und die Forschungs- und Produktionsvereinigung "Spezialnyje materialy" (Sonderwerkstoffe).

Wie aus dem Presseamt des russischen Innenministeriums verlautet, nehmen Spezialisten aus allen russischen Regionen wie auch Vertreter der führenden Forschungs-, Konstruktions- und technologischen Institute der Russischen Föderation an dem Forum teil.

Von der amerikanischen Seite beteiligen sich an der Veranstaltung Repräsentanten diverser Forschungs- und technologischer Institute und Unternehmen, Manager, Polizeibeamte sowie Mitarbeiter anderer Rechtsschutzbehörden.

Die Teilnehmer an der Konferenz werden ihre Erfahrungen auf dem Gebiet der Entwicklung und der Produktion von Spezialtechnik, Fernmeldemitteln, individuellen und kollektiven Schutzmitteln und deren Anwendung sowie von technischen Mitteln zur Verhinderung von Sprengstoffanschlägen austauschen.

Präsentiert werden unter anderem die neusten Entwicklungen zum Aufspüren von Sprengstoff bei Versuchen des Schmuggels in Flugzeuge.

Einige Muster von Spezialtechnik sollen unter Feldbedingungen gezeigt werden. Bei einer Schauübung auf einem Testgelände werden russische Fachleute die Festnahme von Tätern simulieren sowie ein Verfahren zur Entschärfung von Sprengladungen demonstrieren.

Das Forum wird bis zum 21. Januar 2005 dauern.

Wie aus dem Presseamt verlautete, haben russische Fachleute im Januar und Februar 2004 die USA besucht, um mit ihren amerikanischen Kollegen Erfahrungen auf dem Gebiet des Einsatzes von Spezialtechnik auszutauschen. (RIA)