russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



05-05-2005 Sankt Petersburg
In der Werft von St. Petersburg wurde das fünfte Tankschiff aufs Kiel gelegt
In Sankt Petersburg fand im staatlichen Unternehmen "Admiralitätswerften" die Kiellegung eines neuen Tankschiffs für die offene AG Sovcomflot statt, verlautet aus dem Pressedienst der Schiffbauholding gegenüber der RIA Nowosti.

Das Tankschiff "Teatralny most" /"Theaterbrücke"/ ist das fünfte Schiff in der Serie, die in den "Admiralitätswerften" für Sovcomflot gebaut wird. Die Schiffe tragen die Namen der berühmten Brücken der Nördlichen Hauptstadt, die mit dem lateinischen Buchstaben "T" beginnen.

Das Tankschiff ist für den Transport von fünf verschiedenen Güterarten gleichzeitig, darunter von Rohöl, Erdölprodukten, Pflanzenölen und tierischen Fetten, bestimmt. Es handelt sich um ein modernes Transportschiff mit einer Reichweite von 15 750 Meilen, das mit automatisierten Systemen zur Schiffsführung und zur Steuerung der technischen Hilfsmittel sowie der Ladevorgänge ausgerüstet ist. Die technischen Daten des Tankschiffs "Teatralny most" sind: Länge - 182,5 m, Breite - 32,5 m, Bordhöhe -17,5 m, deadweight -47 400 t, Fahrgeschwindigkeit - 15,0 Knoten, Energieanlage - ein Dieselmotor mit einer Leistung von 8 310 kW. Einsatzgebiet - nicht zufrierende Meere.

Die "Admiralitätswerften" haben in den Jahren 2003-2004" der AG Sovcomflot die Tankschiffe "Troizki most", "Tutschkow most" und "Baschenny most" /"Turmbrücke"/ geliefert. Ende April wurde das vierte Tankschiff "Torgowy most" vom Stapel gelassen.

Die "Admiralitätswerften" gehören zu den ältesten Schiffswerften in Russland, sie wurden 1704 von Peter dem Ersten gegründet. Heute beschäftigen sie sich mit der Projektierung, dem Bau und der Modernisierung von Schiffen der Zivilflotte sowie mit dem Bau und der Modernisierung von Schiffen militärischer Zweckbestimmung. In drei Jahrhunderten wurden in den Schiffbauunternehmen, die zu den "Admiralitätswerften" gehören, mehr als 2 600 Schiffe und andere Wasserfahrzeuge gebaut. (RIA)