Petrosawodsk: finnischer Journalist nach bei Interview mit Oppositionspolitikerin festgenommen

Foto: Wikimedia Commons/ Vladimir Larionov via SPZFoto: Wikimedia Commons/ Vladimir Larionov via SPZ
image_pdfimage_print

Ein finnischer Journalist wurde am 24. Januar während eines Gesprächs mit der abgesetzten Bürgermeisterin der karelischen Stadt Petrosawodsk Galina Schirschina festgenommen. Weil er ohne Akkreditierung eingereist war, wurde er gebüßt und sein Visum annuliert.

Wie Esa Tuominen gegenüber Fontanka.ru sagte, lief er in eine perfekt inszenierte Falle. Während er in einem Café mit Galina Schirschina sprach, kamen zwei Polizisten und ein Zivilbeamter in das Lokal, verlangten seine Dokumente und führten ihn ab.

Buße und Annulierung des Visums

Vier Stunden wurde er beim Migrationsdienst verhört und schliesslich mit 2000 Rubel Strafe wegen unerlaubter Berufsausübung gebüßt. Sein Mehrfachvisum für Kulturschaffende wurde wegen der falschen Angabe seines Reiseziels annuliert und in ein einfaches Visum für eine einmalige Einreise umgewandelt.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>