Putin hat der Mongolei Schulden erlassen

nomadic-life-692656_960_720
image_pdfimage_print

Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein Gesetz unterschrieben, der der Mongolei ihre Schulden erlässt, die sie gegenüber Russland hatte. Dies ist einer offiziellen Meldung auf der Internetseite des Präsidenten zu entnehmen.

Am 27. Januar hat der russische Föderationsrat sein Einverständnis gegeben, die Schulden der Mongolei abzuschreiben. Es handelt sich um eine Summe von 174,2 Mio. USD, die nun zu 97 Prozent abgeschrieben wird. Die Rückzahlung durch die Mongolei erfolgte nicht zeitgerecht. Für die Mongolei verbleibt nun noch eine Rücküberweisungsschuld von 3,8 Mio. USD.

Bereits im Jahre 2003 hatte Russland der Mongolei Schulden in Höhe von 11,1 Milliarden USD erlassen. Danach hatte die Mongolei sofort die Restschuld von 300 Mio. USD an Russland überwiesen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>