Renaissance der Schwarzmeerflotte

Sewastopol_Hafen_Parade_2015_Ausschnitt_(c)_wietekSewastopol_Hafen_Parade_2015_Ausschnitt_(c)_wietek
image_pdfimage_print

Die Erfolge bei der Modernisierung und der Reform der russischen Streitkräfte sind unübersehbar. Hat der Staat bei der öffentlichen und vor allem der sozialen Infrastruktur auch in wirtschaftlich guten Zeiten offensichtlich Schwierigkeiten, nennenswerte Fortschritte zu realisieren, so gelingt das im Sicherheitsapparat mit erstaunlicher Effizienz.

Auch westliche Sicherheitsprofis gestehen zu, dass der unblutige Anschluss bzw. die Annektion der Halbinsel Krim im März 2014 militärisch gesehen eine Glanzleistung war. Den vergleichbar geringsten Anteil daran hatte die auf der Krim stationierte russische Schwarzmeerflotte. Ihr wichtigster Beitrag war die Versenkung der ausgemusterten Fregatte Otschakow vor der Einfahrt zur ukrainischen Marinebasis auf dem Donuslaw, einem See mit Meerzugang im Westen der Krim.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>