Republik Moldau: Demonstranten stürmen Parlament

Foto: Wikipedia/Bertramz CC BY-SA 3.0Foto: Wikipedia/Bertramz CC BY-SA 3.0
image_pdfimage_print

[Von Alisa Bauchina] – Kurz nach der Ernennung des Premierministers versammeln sich fast zehntausend Menschen in der moldauischen Hauptstadt Chisinau. Sie fordern Neuwahlen und die Inhaftierung des Oligarchen Vladimir Plahotniuc.

Nach der Ernennung des neuen Premierministers am Mittwoch stürmten die Protestierenden das Parlamentsgebäude. Sechs Polizisten und 15 Demonstranten wurden infolgedessen verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Am Nachmittag skandierten Tausende mit moldauischen Fahnen und diversen Plakaten: „Räuber“ und „Wir fordern Neuwahlen“. Die Menschen gingen auf die Straße, nachdem die gesetzwidrige Ernennung des neuen Premierministers Pavel Filip bekannt gegeben wurde.

Für seine Kandidatur haben nur 56 Abgeordnete abgestimmt. Die Kommunistische Partei nahm an der Abstimmung nicht teil. Die Sozialisten blockierten die Tribüne, so dass Filip sein politisches Programm aus dem Parlamentssaal ankündigen musste. Tausende Menschen vor dem Parlament forderten den sofortigen Rücktritt der Regierung. Sie schrieen „Weg mit der Mafia“ und „Plahotniuc, der Knast wartet auf dich“.

weiter bei Telepolis >>>