Russische Zentralbank lässt Leitzins bei 11 Prozent

Foto: Wikimedia commons/NVO CC BY 2.5Foto: Wikimedia commons/NVO CC BY 2.5
image_pdfimage_print

[Von Simon Schütt/Ostexperte.de] – Die russische Zentralbank behält den bisherigen Leitzins von 11 Prozent bei. Das gab sie heute am 29. Januar in einer Pressemeldung bekannt.

In dem heute veröffentlichten Statement heißt es (Übersetzung von Ostexperte.de):

“Am 29. Januar 2016 hat der Vorstand der Zentralbank Russlands beschlossen, den Leitzins bei elf Prozent pro Jahr beizubehalten. Vor dem Hintergrund eines weiteren Falls des Ölpreises, hat sich das monatliche Wachstum der Verbraucherpreise auf einem hohen Niveau stabilisiert, mit einem erhöhten Risiko einer beschleunigten Inflation. Die Abwertung der globalen Rohstoffpreise wird weitere Anpassungen der russischen Wirtschaft erfordern.

Auf Basis der heutigen Entscheidung schätzt die russische Zentralbank, dass die jährliche Inflation bis Januar 2017 auf unter sieben Prozent fällt, sodass sie das Vier-Prozent-Ziel bis Ende 2017 erreicht.

weiter bei Ostexperte.de >>>