Russland bleibt wichtigster Energielieferant Deutschlands

Gaspipeline_Kugelventil_WikGaspipeline_Kugelventil_Wik
image_pdfimage_print

[von Klaus Dormann/Ostexperte.de] Russlands Anteil an deutschen Gas-, Öl- und Kohleeinfuhren ist 2015 gestiegen.

Bei allen drei fossilen Energieträgern, Erdgas, Rohöl und Steinkohle, ist Russland für Deutschland der wichtigste Lieferant. 2015 konnte das Land seine Position hier sogar ausbauen. Die Diskussionen über eine Abhängigkeit von Russland deswegen sind in Deutschland nicht neu.

Wenn es um Energielieferungen aus Russland geht, denken viele zunächst und fast ausschließlich an Erdgas. Erdgaslieferungen aus Russland waren schließlich politisch stets heiß umstritten – vor rund 40 Jahren das legendäre „Erdgas-Röhren-Geschäft“, heute die geplante Erhöhung der Nord Stream-Lieferungen durch die Ostsee. Kühle Kalkulationen von Unternehmen sind für Erdgasverträge mit Russland nun einmal nicht allein entscheidend.

Beim Streit über die Risiken von russischen Energielieferungen rückt oft in den Hintergrund, dass Russland für Deutschland auch größter Lieferant von Rohöl und Steinkohle ist. Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen hat am 18. März in ihrem Bericht „Energieverbrauch in Deutschland im Jahr 2015“ dazu neue Zahlen veröffentlicht:

Erdgas:

Die Erdgasimporte trugen 2015 zum Erdgasaufkommen in Deutschland rund 93 Prozent bei, die inländische Förderung stellte die restlichen sieben Prozent des Erdgasaufkommens. Russlands Anteil am deutschen Erdgasaufkommen stieg 2015 von 38 Prozent auf 40 Prozent (siehe Infografik weiter unten).

weiter bei Ostexperte.de >>>>>>>>>>>>