russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



06-11-2004 Sachalin
Gas von Sachalin wird nach Japan fließen
Auf Sachalin wurde am Freitag ein umfangreicher Vertrag mit einer Laufzeit von 22 Jahren über die Lieferung von flüssigem Erdgas aus Russland nach Japan unterzeichnet. Das teilte die Sakhalin Energy Investment Company Ltd. mit.

Das Unternehmen Tokyo Electric, das zu den führenden Weltenergiekorporationen mit einem Kapitalisierungsstand von mehr als sechs Milliarden US-Dollar gehört, wird ab Ende 2007 innerhalb von 22 Jahren jährlich 1,5 Millionen Tonnen flüssiges Erdgas kaufen, berichtete Ian Craig, Chefexekutivdirektor von Sakhalin Energy, auf einer Pressekonferenz, die nach der Unterzeichnung des Vertrages stattfand.

Der umweltverträgliche Brennstoff wird nach Japan zu den Bedingungen „frei Bord" geliefert, was bedeutet, dass Tokyo Electric die Gastransportschiffe selbständig chartern wird, fügte Ian Craig hinzu. Er betonte auch noch, dass beim Beschluss der großen japanischen Energiegesellschaft, zum Käufer von flüssigem Erdgas aus Russland und zum Partner von Sakhalin Energy zu werden, das Streben mitgespielt hatte, die Brennstofflieferungen zu diversifizieren.

„Somit wird Russland zum achten Lieferanten von Energieträgern für das Unternehmen, dessen Netz sich über ganz Japan erstreckt", sagte der Chefexekutivdirektor von Sakhalin Energy.

Iwan Malachow, Gouverneur des Gebiets Sachalin, schätzt ebenfalls den Abschluss des langfristigen Vertrages hoch ein, weil es dadurch möglich wird, die Fristen des Rückflusses der in das Projekt Sachalin-2 investierten Mittel für die Perspektive zu berechnen. Es seien bereits Absichtserklärungen über den Kauf-Verkauf von fast fünf Millionen Tonnen Gas bei einem Flüssiggas-Werk mit einer Produktionskapazität von 9,6 Millionen Tonnen Brennstoff im Jahr, das in der Siedlung Prigorodnoje /wird neben dem Gebietszentrum Juschno-Sachalinsk errichtet/ entstehen soll, fügte der Gouverneur hinzu. (RIA)