Starker Rückgang des Verkaufs von Bernsteinerzeugnissen

fur-880586_960_720
image_pdfimage_print

Die Kaliningrader Bernsteinjuweliere informieren, dass der Verkauf ihrer Erzeugnisse um bis zu 40 Prozent rückläufig ist. Darüber informierte die Vorsitzende der Vereinigung der Bernsteinjuweliere Wasilja Simonowa.

Das Kaliningrader Gebiet verfügt über rund 90 Prozent der Weltvorräte an Bernstein, aber die Kaliningrader Bernsteinjuweliere sind gezwungen, Bernstein für die weitere Verarbeitung in Polen und der Ukraine einzukaufen. Selbst aus der Dominikanischen Republik musste Rohmaterial eingeführt werden, was zwar kein Bernstein ist, aber dem Bernstein nahekommt. Leider gibt es keine wirkliche Alternative zu den Erzeugnissen des Kaliningrader Bernsteinkombinates – so Wasilja Simonowa.

Sie informierte, dass die Selbstkosten für Bernsteinerzeugnisse in der letzten Zeit stark gestiegen sind. Die Preise sind so hoch, dass sich kein Durchschnittsverdiener mehr Bernsteinschmuck leisten könnte. Eine Befragung Kaliningrader Bernsteinjuweliere habe ergeben, dass deren Verkäufe um 20-40 Prozent rückläufig sind.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>