Stellvertretender Minister für Kultur verhaftet

pillory-996263_960_720
image_pdfimage_print

Durch die russischen Sicherheitsorgane wurde ein stellvertretender Minister für Kultur verhaftet. Gleichzeitig lief eine weitere Verhaftungswelle in russischen Regionen an.

In Russland scheint es zu einem weiteren weit hörbaren Korruptionsskandal gekommen zu sein der beweist, dass es immer noch Leute in höchsten Positionen gibt die glauben, dass sie klüger sind als die Sicherheitsorgane des Landes und sie sich auf Kosten des Staates und seiner Steuerzahler bereichern können.

Diesmal hat es einen stellvertretenden Minister für Kultur erwischt, der der Bestechlichkeit im Zusammenhang mit der Finanzierung von historischen Kulturdenkmälern beschuldigt wird.

Am Dienstagmorgen begannen im Kulturministerium in Moskau Hausdurchsuchungen durch die Ermittlungsorgane des russischen Sicherheitsdienstes FSB. Mitgeteilt wurde, dass diese Hausdurchsuchung im Zusammenhang mit dem eingeleiteten Ermittlungsverfahren gegen mehrere hochgestellte Beamte aus diesem Ministerium steht. Auch gegen eine Reihe von Unternehmern wurden Untersuchungen eingeleitet. Alle werden beschuldigt sich Gelder aus dem Staatshaushalt angeeignet zu haben, die für die Finanzierung von Restaurierungsarbeiten an historisch wertvollen Gebäuden bestimmt waren.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>