Türkei beschuldigt Russland der Luftraumverletzung

Foto: Poter.Simon CC BY 2.0 via flickrFoto: Poter.Simon CC BY 2.0 via flickr
image_pdfimage_print

Die Türkei beschuldigt Russland der wiederholten Luftraumverletzung und hat deshalb am Wochenende den russischen Botschafter einbestellt.

Die Türkei beschuldigt Russland seit Beginn der russischen Militäroperationen in Syrien ständig der Verletzung türkischen Luftraums. Am 24. November schoss die Türkei ein russisches Militärflugzeug über syrischem Territorium ab. Der russische Pilot wurde auf syrischem Territorium ermordet, der Co-Pilot konnte gerettet werden. Seit diesem Zeitpunkt herrscht zwischen Russland und der Türkei ein angespanntes Verhältnis.

Der qualitative Unterschied zwischen dem damaligen und dem jetzigen Zwischenfall besteht darin, dass im November sowohl die USA wie auch die NATO und westliche Staaten sich sehr zurückhaltend zum Zwischenfall geäußert hatten, was darauf hindeutet, dass man die Handlungen der Türkei nicht billigte und auch im Bilde war, dass sich das russische Flugzeug nicht im türkischen Luftraum befand.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>