VKontakte gewinnt vor Gericht gegen Universal Music

Foto: Youtube-ScreenshotFoto: Youtube-Screenshot
image_pdfimage_print

[Von Simon Schütt/Ostexperte.de] – VK setzt sich im Streit um sein Musik-Angebot gegen Universal durch.

Das russische Sozialnetzwerk VKontakte hat am 2. März 2016 vor Gericht gegen Universal Music gewonnen. Das Label hatte gefordert, dass VK illegal bei der Plattform hochgeladene Songs entfernt und ein System einbaut, das weitere Urheberrechtsverletzungen verhindert.

VK bietet unter anderem eine Musikfunktion an, die es den Nutzern erlaubt, dort eigene Musik hochzuladen und auch die hochgeladene Musik anderer anzuhören – alles kostenlos. Daraus ergeben sich entsprechende Probleme mit Urheberrechtsverletzungen. Das Songangebot ist ebenso riesig wie umstritten.

Gestern wies ein Arbitrargerichtshof alle Forderungen des klagenden Musiklabels Universal Music zurück. Universal hatte laut RBC gefordert, dass illegale Kopien von elf Songs von Roma Kenga und zwei Lieder von Natalia Gordienko, die bei Universal unter Vertrag stehen, entfernt werden müssten. Außerdem verlangte das Unternehmen eine Entschädigung in Höhe von 15,6 Millionen Rubel (211.000 Dollar) von VK. Darüber hinaus sollte das Sozialnetzwerk ein System entwickeln, das sicherstellt, dass die raubkopierte Musik in Zukunft nicht wieder auf der Website erscheine. Das Urteil ist rechtskräftig, doch der Streit wird wohl weitergehen.

weiter bei Ostexperte.de >>>