Wachsende Arbeitslosigkeit in Russland für 2016 erwartet

Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)
image_pdfimage_print

2016 könnte die Arbeitslosigkeit in Russland die Sechs-Prozent-Marke erreichen oder gar übersteigen. Am meisten sind Staatsangestellte sowie Mitarbeiter von kleinen und mittleren Unternehmen betroffen. Die Energiekonzerne planen bisher keinen grösseren Abbau von Arbeitsplätzen.

Bereits 2015 hatte die Arbeitslosigkeit mit 4,264 Millionen Personen im Vergleich zu 2014 um 7,4 Prozent zugenommen. Im Dezember 2015 waren bereits 4,426 Millionen Menschen ohne Stelle, das sind 9,5 Prozent mehr als im selben Monat des Vorjahrs, schreibt Gazeta.ru. Laut dem russischen Arbeitsministerium kann die Arbeitslosigkeit von 5,8 Prozent (November 2015) auf sechs Prozent ansteigen.

Zu Massenentlassung ist es laut Arbeitsminister Maxim Topilin bisher nicht gekommen, doch wurden 2015 landesweit bereits fünf Streiks mit einer Teilnehmerzahl von insgesamt 833 Personen registriert. Die Regierung will den Arbeitsmarkt mit rund fünf Milliarden Rubel unterstützen – im Vorjahr wurden dafür 3,9 Milliarden ausgegeben. 2015 wurden gesamthaft rund 633.000 Entlassungen fixiert. Momentan wird die Zahl gefärdeter Arbeitsplätze mit zirka 631.000 beziffert.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>